Presse

Waldbaden Seminar - Gundi Rückblick

"Waldbaden"! Das muss man gesehen, gefühlt und erlebt haben! Jeweils zwei Tage, Ende Juni und Ende August 2020, in zwei Etappen sollte die Teilnahme beim Seminar für uns Interessierte klappen. Wir, eine bunt gemischte Gruppe, nahmen das Angebot "Waldbaden 3.0 " der "Buchbergers" unter die Lupe. Werner und Andrea, zeichnen sich in dieser Thematik mit umfangreichem Wissen aus und sie bekamen dafür, als unsere Lehrermeister, viel Anerkennung und Applaus.

Mit einem Wochenende im Juni begann das Experiment. Zu Beginn stellten wir uns Teilnehmer einander vor, und schon waren wir uns nicht mehr fremd. Eine gute Spiritualität hat sich füreinander ergeben, einer intensiven "Waldbaden-Arbeit" stand nichts mehr entgegen. Räuchern, ist ein uralter Brauch, verschiedenste Kulturen tun es zur Reinigung - und wir taten es auch. Nahe des Holzöstersees wurde mit heilenden Kräutern geräuchert, die Reinigung unserer Aura hat uns auch emotional erleichtert.

Die" Huckinger Seen", ein idyllischer Ort, zum Meditieren wunderschön! Dort haben wir unsere Wurzeln mit Mutter Erde verbunden und in Achtsam- und Dankbarkeit für die Natur, taten wir den See umrunden. Wir begrüßten die lichtvolle, geistige Welt, das Wasser, die Pflanzen die Bäume, dass wir benützen dürfen hier ihre Lebensräume.

Zur Reinigung des Körpers, des Geistes und der Seele mit all unserer Zellen, konnten wir uns einen Baum oder Ort mit bestmöglicher Heilenergie erwählen. Die Verwurzelung mit Mutter Erde, mit sehen, hören, schmecken und fühlen, ließ in unseren Herzen eine heilsame spürbare Kraft erblühen.

Für das zweite "Waldbaden" Wochenende, Ende August, war die Vorfreude groß, nur das Wetter - dachten wir Anfangs - war nicht sehr famos. Mit Regenjacken und Schirmen gegen die Nässe geschützt, haben wir trotzdem voll und ganz die Heilkräfte des Waldes - samt Elfentanz- genützt.
Die Regentropfen hüpften im Huckingersee auf und ab, der Anblick dieses Schauspiels hielt unsere Sinne auf Trapp. Millionen von Diamanten schwebend im See waren zu sehen, wie angewurzelt und fasziniert über dieses Phänomen blieb man stehen! Die Wasserwesen tanzten in großen und kleinen Kreisen und wollten uns ihre Anwesenheit beweisen.

Für's Räuchern zu Hause, gab es den einen und anderen hilfreichen Tipp, und Geschenke gaben uns Rosa und Sepp auch noch mit. Ohne uns schon lange zu kennen, möchte ich euch alle zu meinen Herzensmenschen benennen. Das am Anfang des Seminars interessierte Hoffen, hat die Erwartungen an die Ausbildung bei weitem übertroffen. "Annis-Einkehr" mit der gastlichen Verpflegung war das Tüpferl am I, ich würde für mich sagen: "Do geh' i wieder hi!" Schlussendlich Danke alle ihr Lieben, schön wär' ein Wiedersehn, vielleicht klappts auch, das wäre schön!

Alles Liebe,
Gundi

Eine Pandemie als Chance für unsere Gesellschaft!

Nichts geschieht zufällig! Alle großen Ereignisse hatten ihre Ursache in der Vergangenheit und sind eine Lerneinheit für die Zukunft! Diese Pandemie hat meiner Meinung mehre Hintergründe und Ursachen! Abseits der herausfordernden Aufgaben an die Gesellschaft und jeden Einzelnen, die diese Krankheit mit sich bringt, zwingt sie uns Menschen neue Wege und Denkweisen einzuschlagen.

Es ist eine neue kollektive Erfahrung der Menschheit, eine Erfahrung der Entschleunigung, eine Zeit des Nachdenkens, ein Resett unserer Gesellschaft und der Wirtschaft! Es ist ein Apell an unsere Liebesfähigkeit, eine Eigenschaft, die wir wieder gegenüber uns selbst, den Menschen und unserer Umwelt entwickeln sollten! Nur in der Ruhe können wir wieder klare Gedanken fassen, unsere Herzen wieder öffnen und unsere eigenen Bedürfnisse und Erwartungen an das Leben erkennen und uns somit neu orientieren! Dazu braucht es anscheinend eine Pandemie, die unsere Notbremse zieht, bevor uns der tägliche Wahnsinn in die Tiefe reißt! Krankheit ist eine der stärksten Beweggründe, Dinge und Lebensgewohnheiten zu ändern. Dieses Ereignis bewirkt eine Änderung des kollektiven Denkens und somit des Denkens jedes Einzelnen! Die daraus resultierenden  Erfahrungen, die im kollektiven Bewusstsein gespeichert sind, bewirken auch Änderungen der Gesellschaft. Auch wenn nach der Pandemie viele weiterleben möchten wie bisher, als wäre nichts geschehen, bewirkt es doch bei vielen anderen sehr viel Positives! Wenn nur 10-20 Prozent der Menschen die Erkenntnis erlangen, ihr Leben dahingehend zu ändern, mehr Lebensfreude,  mehr Mitgefühl und einen liebevolleren Umgang mit sich und ihrer Umwelt zu praktizieren, so hat dies eine enorme Wirkung auf unsere Gesellschaft, eine Vorbildwirkung die wiederum viele Nachahmer umdenken lässt und Mut macht! Ebenso hat dies eine direkte Auswirkung auf unseren Konsum, die Wirtschaft und den Verkehr, somit letztendlich auf unsere Umwelt und unsere Lebensqualität!

So kann durch diese Pandemie ein Lernprozess für uns Alle stattfinden! Dauer und Auswirkungen dieser Krankheit sind zwar im Moment eine Herausforderung für jeden Einzelnen und unsere Gesellschaft. In unseren Geschichtsbüchern wird diese Zeit jedoch als Auslöser eines langfristigen Umbruchs der Gesellschaft und des Denkens, einer Zeit der Entschleunigung und einer Zeit des sozialen Mitgefühls, welche speziell von jungen Menschen mitgetragen und umgesetzt wurde aufscheinen. Die Dauer und Auswirkungen dieser Krise hängt auch vom verantwortungsvollen Handeln des Einzelnen, der Politik und der Gesellschaft ab. Wie gehen wir mit unseren Ängsten um und wie schöpfen wir aus dieser Kriese Kraft und Vertrauen um unsere Zukunft bewusster und lebenswerter zu gestalten!

Werner Buchberger

Kraftbaum Podcast

Werner Buchberger arbeitet seit fast vierzig Jahren als Förster im oberösterreichischen Innviertel und beschäftigt sich seit ca. 15 Jahren intensiv mit alternativen Heilmethoden. Seine Zugänge zur Natur und den heilenden Energien des Waldes, durfte er in Verbindung mit schamanischem Wissen und dem Bereich der geistigen Heilung erfahren. Durch dieses Wissen und den Erfahrungen die ihm sein Lebensweg zeigte, entstand die von ihm entwickelte therapeutische Methode Waldbaden 3.0. Es ist dies eine gesamtheitliche Erfahrung über das Fühlen, in Verbindung des menschlichen, feinstofflichen Köpers, mit den heilenden Energien des Waldes und der Bäume. Über diese Erfahrungen entstanden seine beiden Bücher "Waldbaden" Kraft und Energie durch Bäume und "Naturverbunden Leben" Waldbaden...

ENGEL magazin (Ausgabe Dez.-Jan.)

ENGEL magazin (Ausgabe Nov.-Dez.)

Artikel im Puls-Magazin (Ausgabe April-Juni 2019)

Artikel in Der Spiegel (Ausgabe 48/2018)

Artikel in ENGELmagazin (Ausgabe 06/2018)

Artikel in Magazin Medico (Ausgabe August 18)

Artikel in Magazin Maas Heilung (Ausgabe August 18)